Josef-Schule Mettingen

Gemeinschaftshauptschule


Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage herzlich begrüßen zu dürfen.


27.11.2020

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Weihnachtsferien beginnen bekanntermaßen am Mittwoch, den 23. Dezember 2020. Vor diesem ersten Ferientag liegen in dieser Woche demnach zwei Unterrichtstage. Die Landesregierung hat entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Einschließlich der Weihnachtsferien wird daher durch die zwei zusätzlichen unterrichtsfreien Tage der Schulbetrieb zum Jahreswechsel zweieinhalb Wochen ruhen.


Notbetreuung
Am 21. und am 22. Dezember 2020 findet in den Schulen eine Notbetreuung statt, soweit hierfür ein Bedarf besteht. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, deren Eltern dies bei der Schule beantragen. Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, steht Ihnen hierfür ein Formular unter Downloads zur Verfügung.
Angepasster Schulbetrieb in Corona-Zeiten | Bildungsportal NRW
Die Anträge sind frühzeitig zu stellen  (bis zum 12. Dezember). Die Notbetreuung wird von Lehrkräften geleistet.


Freundliche Grüße,

Klaus Ganseuer


Informationen bezüglich der Notwendigkeit

von zu Hause arbeiten zu müssen (Distanzlernen)

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

 

Sie sind durch mehrere Elterninformationen über Iserv darüber informiert worden, dass es Coronafälle an unserer Schule gegeben hat. Das führt zu verschiedenen Überlegungen, die für Sie und Ihre Kinder weitreichende Konsequenzen  hat.

 

Verpflichtung zur Teilnahme am Unterricht auch ohne direkten Schulbesuch:

Grundsätzlich sind alle Schüler*innen dazu verpflichtet am Unterricht in der Schule teilzunehmen. Die Schüler in Quarantäne müssen am Distanzlernen von zu Hause aus teilnehmen.

 

Schüler mit positiver Testung/ Schüler in Quarantäne:

Schülerinnen und Schüler, die aufgrund einer Corona-Erkrankung oder aber aufgrund eines Kontaktes zu einer positiv getesteten Person in die häusliche Quarantäne geschickt werden, sollten Folgendes wissen und beachten:

  1. Der Präsenzunterricht in der Schule darf von diesen Schüler*innen für eine bestimmte Zeit nicht mehr besucht werden.
  2. Dennoch haben sie kein unterrichtsfrei! Sie sind dazu verpflichtet am Distanzunterricht teilzunehmen, soweit sie symptomfrei sind.
  3. Falls es eine direkte Verordnung von Seiten des Gesundheitsamtes gibt, ist diese zu beachten  (Quarantänezeit).
  4. Falls die Schule die Quarantäne ausspricht und es besteht kein Kontakt zum Gesundheitsamt, kann  der Schüler/ die Schülerin  nach Absprache mit der Schule nach einigen Tagen wieder zur Schule kommen.

 

Vorerkrankte Schüler/Vorerkrankte Familienmitglieder:

Bei vorerkrankten Schüler*innen können die Eltern die Entscheidung für den Distanzunterricht treffen. Dieses muss mit der Schulleitung abgesprochen werden. Es muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden.

 

 

Was bedeutet „Lernen von zu Hause“

 

Die Schüler*Innen bekommen Aufgaben über Iserv zur Verfügung gestellt.

 

1.) Distanzunterricht bedeutet das Lernen von zu Hause. Im Normalfall erhält Ihr Kind in diesem Fall von den Fachlehrer*innen Aufgaben über die Plattform Iserv. In den letzten Wochen haben wir das Abrufen, Bearbeiten und Hochladen von Ergebnissen mit allen Klassen geübt, sodass ihre Kinder im Falle einer Quarantäne gut vorbereitet sind und von zu Hause aus arbeiten können.

 

2.) Sollte es Schwierigkeiten beim Distanzlernen z.B. durch eine schlechte Internetverbindung geben, sollten Sie dieses unbedingt zurückmelden, damit wir nach alternativen Lösungen suchen können.

 

3.) Der Distanzunterricht ist gleichzusetzen mit dem Präsenzunterricht in der Schule. Es besteht also eine Schulpflicht. Das bedeutet auch, dass die Schüler*innen täglich per Telefon oder digital über ISERV erreichbar sein müssen und verpflichtet sind, die Aufgaben zu erledigen. Sollte es bei der Bearbeitung der Aufgaben Fragen oder Probleme geben, besteht die Pflicht, dieses zeitnah den Fachkolleg*innen zurückmelden.

 

4.) Wichtig zu wissen ist auch, dass die Arbeitsergebnisse aus dem Distanzlernen mit Noten bewertet werden und relevant für Versetzung und auch Abschlüsse sind. Das bedeutet, dass in diesem Schuljahr kein grundsätzlicher Anspruch auf die Übernahme in die nächste Jahrgangsstufe besteht, sondern mangelhafte Leistungen oder eine Nichterbringung von Leistungen im Distanzunterricht zu einer Nichtversetzung führen kann.

 

5.) Für die Schüler*innen unserer Schule, aber auch für Sie als Eltern stellt eine solche Phase der häuslichen Quarantäne, das dann in Kraft tretende Distanzlernen, aber vielleicht auch noch weitere Aspekte dieser coronageprägten Zeit, eine besondere Herausforderung dar. Dabei möchten wir Sie gerne begleiten und unterstützen.

 

Bei Fragen oder Schwierigkeiten können Sie sich wie gewohnt an uns als Schulleitung und natürlich an die Klassenlehrer*innen Ihres Kindes wenden.

 

Ergänzend dazu soll der Kontakt während der Quarantäne zu Ihnen, aber besonders zu Ihren Kindern über unsere pädagogische Mitarbeiterin Jennifer Lutz gehalten werden.

 

Sie wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn Sie von den Fach- oder Klassenlehrer*innen die Rückmeldung bekommt, dass Unterstützung beim Distanzlernen nötig ist und gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen suchen.

 

Sie können natürlich auch von sich aus Kontakt zu Frau Lutz aufnehmen, wenn sie Fragen haben und zwar entweder unter jennifer.lutz@js-mettingen.de oder unter der Telefonnummer der Josef-Schule 05452/ 505570.

 

 

Zusammenfassung:

  • Schüler*Innen  in Quarantäne müssen die gestellten Aufgaben bearbeiten
  • Die zu Hause erbrachten Ergebnisse werden bewertet
  • Nicht erbrachte Leistungen werden mit mangelhaft oder ungenügend bewertet
  • Grundsätzlich soll Iserv genutzt werden
  • Schüler*Innen ohne die Möglichkeit Iserv zu Hause nutzen, sollen sich mit der Klassenleitung oder Frau Jennifer Lutz in Verbindung setzen und eine Möglichkeit der Bearbeitung der Aufgaben festlegen.
  • Offizielle Quarantänemaßnahmen werden durch das Gesundheitsamt ausgesprochen und sind gesetzlich verpflichtend.
  • Vorsorgliche Quarantänemaßnahmen durch die Schule werden durch die Schule ausgesprochen. Der Zeitraum wird hier von der Schule festgelegt.

Für die Schulaufgaben der Schülerinnen und Schüler bitten wir Sie, unsere Iserv-Plattform zu nutzen:


 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

Ab dem 26.10.2020 gilt wieder die Maskenpflicht auch im Unterricht. Informieren Sie sich über unsere Startseite über aktuelle Veränderungen. Wir haben den Unterricht zunächst auf 6 Stunden für Montag und Dienstag begrenzt.

Sie haben haben immer die Möglichkeit, Ihr Kind nach Voranmeldung auch bis 15.45 Uhr in der Schule zu lassen. Wir gewähren die Aufsicht.

 

Freundliche Grüße,

Klaus Ganseuer

 


 

Weitere Informationen über den Umgang mit dem Corona-Virus finden Sie hier:

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html


Wenn mein Kind erkrankt ist...




Die Josef-Schule ist eine Gemeinschaftshauptschule.

Sie ist die einzige Hauptschule am Ort und wird zurzeit von ca. 300 Schülerinnen und Schülern besucht.

Als weiterführende Schule bereitet sie die Schülerinnen und Schüler auf einen Beruf im Handwerk,

Dienstleistungs-, aber auch im kaufmännischen Bereich, im Handel und in der Verwaltung vor.

 

Praxisorientierter Unterricht garantiert eine gute Ausbildung,

inviduelle Fähigkeiten und Neigungen werden gezielt gefördert.

 

Bei entsprechender Qualifikation können die Schülerinnen und Schüler die Klasse 10B besuchen

und diese mit der Fachoberschulreife (FOS-Reife) abschließen.


Hier finden Sie uns